Auf Hannibals Spuren im Mercantour National Park
Die Alpen als Grenze oder verbindendes Element einer europäischen Zentralregion und die Auseinandersetzung mit europäischen Umweltnormen
Der südliche Teil des Alpenbogens zeigt in besonderer Weise die Bedeutung einer Kooperation in Europa. Die steilen, über 3000 m hohen Gebirgszüge trennen Italien von Frankreich. Sie waren Schauplatz erbitterter Gebirgskriege. Unter anderem wird hier der Übergang Hannibals mit seinen Truppen auf dem Weg zur Eroberung Roms vermutet. Im Mittelalter wurden die Täler und Hochflächen der Südalpen von der Volks- und Glaubensgemeinschaft der Okzitanier besiedelt. Sie waren heimisch von den südlichen Alpen über Provence und Languedoc bis zu den Pyrenäen. Das Gebirge oberhalb der fruchtbaren Tiefebenen war die prägende Landschaft für ihre Gemeinschaft. Als Minderheit wurden sie vom Mittelalter bis in die Neuzeit verfolgt und getötet. In einem zusammenwachsenden Europa ist das nun grausame, aber vergangene Geschichte. Regionalität und ein friedliches Miteinander sind die Errungenschaften eines vereinten Europas. Die Grundlage dazu ist der gemeinsamer Handel und eine gemeinsame Entwicklung. In den Tälern der Südalpen sind die Handelswege eine technische Herausforderung für die Region und die Wirtschaft in Europa. Eine weitere Bedeutung kommt den westlichen Seealpen im Bereich des Naturschutzes zu. Der große Mercantour National Park bewahrt die besondere Flora, wie z.b. den Riesenstreinbrech, eines eiszeitlichen Randgebietes. Markante Gipfel und die zahlreichen Bergseen machen den Park touristisch attraktiv. Als sogenannter strukturschwacher Raum wurde die naturnahe Vegetation bisher wenig durch den Menschen beeinträchtigt. Durch die Zusammenarbeit von Italien und Frankreich entstand ein großflächiges Naturschutzgebiet, das beispielgebend für Europa und Deutschland ist. Management und touristische Förderung wird im Rahmen von Interreg III und LEADER Programmen der EU in vielen Bereichen gefördert. Aus einer kriegerischen und feindseligen Vergangenheit entstand hier Dank eines kooperativen Europas ein Gebiet, in dem Naturschutz und eine Landesgrenzen übergreifende Entwicklung zum Wohl aller beispielhaft nachvollziehbar wird.
Zielgruppe Interessierte
Ort Cuneo
Termin 30.08.20 - 05.09.20, 16:00 - 13:00 Uhr
, Bildungsurlaub/Bildungszeit: 31.8.-4.9.20; Anreise: 30.08.20 bis 16 Uhr, Abreise: 05.09.20 ab 13 Uhr.
Referent/in Benedikt Viebahn
Gebühr 740,00
Leistungen 6 Übernachtungen mit Halbpension in Alpen(vereins)hütten, Bildungsurlaubsprogramm, Exkursionsleitung durch einen qualifizierten Bergführer, inkl. Führungen und Eintritte
Veranstaltungsnummer 31041
Veranstalter BILDUNGSAKADEMIE


zurück

Bildungsportal im Sportland Hessen Bildungsportal Sport