Großvenediger - ein Gletscher im Treibhaus
Klimawandel und politische Maßnahmen in der Europäischen Union
Der Klimawandel nagt seit Jahren an den Gletschern, so auch am Großvenediger. Die Folgen des Klimawandels lassen sich nirgends besser zeigen als in hochalpinen Regionen. Auf dem Venediger Höhenweg machen wir uns auf Spurensuche nach Zeugnissen der letzten großen Eiszeit und was daraus geworden ist: Wie reagieren die Gletscher auf den Anstieg der Temperatur? Haben Tiere und Pflanzen mit milden Wintern es leichter als in früheren Jahrzehnten? Wie richtet sich der Mensch auf die Veränderungen im Gebirge ein? Wie reagiert die Politik auf den Klimawandel? Wie kann mein Beitrag zum Schutz des Klimas aussehen? Das Seminar führt uns durch den Nationalpark hohe Tauern und wir werden neben den Hintergründen und Auswirkungen des Klimawandels auch eine vielfältige Natur kennenlernen. Die Exkursionen erfolgen im alpinen und hochalpinen Gelände. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Ausdauer sind Voraussetzung.
Zielgruppe Interessierte mit sehr guter Kondition, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und erprobter Wanderausrüstung
Ort Nationalpark Hohe Tauern
Termin 09.08.20 - 15.08.20, 11:45 - 13:00 Uhr
, Anreise: 09.08.20, bis 11.45 Uhr, Abreise: 15.08.20, ab 13 Uhr; Bildungsurlaub/Bildungszeit: 10.-14.08.20.
Referent/in Sigmund Prummer
Gebühr 685,00
Leistungen Bildungsurlaubsprogramm, 6 x Ü/HP in AV-Hütten, Exkursionsleitung
Veranstaltungsnummer 31064
Veranstalter BILDUNGSAKADEMIE


zurück

Bildungsportal im Sportland Hessen Bildungsportal Sport