Vereine im Internet - Homepage, Facebook, Twitter & Co.
Für viele Vereine ist es eine Selbstverständlichkeit geworden, die Möglichkeiten des Internets zu nutzen. Dazu gehören sowohl E-Mails und Newsletter, aber auch Blogs und Soziale Netzwerke wie Twitter, Google+, Facebook. Solche Instrumente – einschließlich Messenger-Dienste wie Whatsapp - dienen etwa dazu, Kontakte zu Spendern und Sponsoren zu pflegen, neue Mitglieder zu gewinnen oder Informationen innerhalb und außerhalb des Vereins schnell und kostengünstig weiterzugeben. Allerdings müssen hierbei rechtliche Rahmenbedingungen beachtet werden, wie etwa Datenschutz und Informationspflichten nach dem Telemediengesetz. So sind auch Vereine verpflichtet, ihre Homepage mit einer Anbieterkennzeichnung („Impressum“, auch bei Twitter, Facebook & Co.) zu versehen und über die Verwendung von Nutzerdaten aufzuklären. Wie hat dies auszusehen und wo sind die Informationen zu platzieren? Erhebliche Probleme können für Vereine entstehen, wenn sie das Urheberrecht nicht beachten, also z.B. in den sozialen Netzwerken Texte oder Fotos teilen, an denen fremde Rechte bestehen. Wie verhält man sich hier vorsichtig, ohne auf Kommunikation gänzlich zu verzichten?
Zielgruppe Vereinsverantwortliche, alle Interessierten und Betroffenen
Ort Frankfurt
Termin 13.05.20, 18:00 - 21:00 Uhr
Referent/in Frank Weller
Gebühr 40,00
Leistungen Kurs, Skript
Veranstaltungsnummer 14034
Veranstalter BILDUNGSAKADEMIE
Lizenzverlängerung VM4


zurück

Bildungsportal im Sportland Hessen Bildungsportal Sport