Tourismus versus Klima- und Naturschutz am Beispiel Naturpark Ammergauer Alpen
Naturverträglich unterwegs gemäß den Protokollen der Alpenkonvention
Im Rahmen von ausgedehnten Exkursionen zu Fuß werden wir den erst 2017 ins Leben gerufene Naturpark Ammergauer Alpen kennenlernen. Der im Landkreis Garmisch-Partenkirchen gelegenen Naturpark ist aufgrund seiner äußerst vielfältigen und abwechslungsreichen Naturräume sowie Kulturlandschaften ein Hotspot der Biodiversität und gleichzeitig zunehmend Anziehungspunkt erholungsuchender Menschen. Charakteristisch ist die große Vielfalt unterschiedlicher Lebensräume, die nach nach Erhaltungszustand und Lebensraumspektrum von nationaler, teilweise internationaler Bedeutung sind: Felsige Dolomit-Gebirgskämme, mystische Bergwälder und Moore, idyllische Almen und Wiesmahdhänge bis hin zum längsten intakten Flusslauf Deutschlands entlang der Ammer. Die ausgedehnten Waldgebiete sind geprägt vom extremen Kontrast zwischen urwaldnahen Naturwäldern und intensiv genutztem Fichtenforsten.Um die eindrucksvollen Kultur- und Naturschönheiten der Region zu bewahren, richten sich die Ziele des Naturpark Ammergauer Alpen explizit nach den jeweiligen Protokollen der Alpenkonvention, was die Region zum Vorbildgebiet für die Umsetzung von nachhaltigen Projekten und Maßnahmen in den Bereichen Regionalentwicklung, Umweltbildung, Tourismus und Umweltschutz macht. Eine Besonderheit ist dabei die flächenmäßige Deckungsgleichheit des Naturparks mit dem Gebiet des Tourismusverbandes der Ammergauer Alpen, was die Schlagkraft speziell im Hinblick auf nachhaltige touristische Projekte deutlich erhöht.Im Rahmen des Seminars erleben und erwandern wir nicht nur die unzähligen Natur-Highlights ,sondern wir werden auch viele kulturelle Sehenswürdigkeiten wie z.B. das Schloß Linderhof von König Ludwig II., den Passionspielort Oberammergau und das Benediktinerkloster Ettal kennenlernen. Damit die wichtigen Themen regionale Erzeugung und Brauchtum nicht zu kurz kommen, stehen auch die Schaukäserei Ettal und die „Lebende Werkstatt“ (Schnitzkunst) auf dem Programm. Die Unterkunft ist optimal an den ÖPNV angeschlossen und wir können ressourcenschonend zu unseren Wanderungen gelangen. Das Hotel Blaue Gams befindet sich inmitten der Ammergauer Alpen, oberhalb des Klosters Ettal, in malerischer Alleinlage mit traumhaftem Ausblick. In der Halbpension sind das vielfältige Frühstücksbuffet und ein Drei-Gang-Menü am Abend enthalten. Die Zimmer sind mit TV, Minibar, Safe, Dusche oder Bad und WC ausgestattet. Die Nutzung der Wellnesslandschaft mit Finnischer Sauna, Dampfsauna, Erdsauna und einem weiten Ruheraum ist inklusive. Weitere Infos unter www.blaue-gams.de.
Zielgruppe Interessierte; für die Exkursionen ist eine solide Grundkondition (körperliche Fitness), Trittsicherheit und eine zuverlässige Bergwanderausrüstung erforderlich. Die reinen Gehzeiten betragen täglich bis zu 5 Stunden (700 bis 1.000 Höhenmeter)
Ort Ettal/ Ammergauer Alpen
Termin 12.09.21 - 18.09.21, 18:00 - 11:00 Uhr
, Anreise: 12.09.21 bis 15 Uhr. Bildungsurlaub/Bildungszeit: 13.09.-17.09.21
Referent/in Sigmund Prummer
Gebühr 725,00
Leistungen Bildungsurlaubsprogramm, 6 Übernachtungen mit Halbpension (Frühstücksbuffet und 3-Gang-Menü), Exkursionsleitung durch einen qualifizierten Bergwanderführer
Veranstaltungsnummer 31126
Veranstalter BILDUNGSAKADEMIE


zurück

Bildungsportal im Sportland Hessen Bildungsportal Sport